Presseankündigung: Nachwuchstalente erweisen Ina Bauer die Ehre

In diesem Jahr richtet der Eissport-Verein Krefeld 1978 e.V.  bereits die 36. Auflage des Ina Bauer Pokals  am Wochenende Samstag, 31. Januar und Sonntag, 01. Februar 2015 in der Rheinlandhalle Krefeld aus. Gleichzeitig wird der Wettbewerb als 1. Ina Bauer Gedächtnis-Wettbewerb ausgerichtet, in Gedenken an die im Dezember 2014 verstorbene Namensgeberin und Initiatorin dieses Wettbewerbs Ina Szenes-Bauer.

Der Ina Bauer-Pokal erfreut sich großer Beliebtheit und verbucht für die diesjährige Auflage eine Rekord-Teilnehmerzahl von über 155 Eiskunstläufer-/innen aus NRW sowie aus fünf weiteren Landesverbänden (Hamburg, Sachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern) sowohl in den Kürwettbewerben der jüngeren Teilnehmer-/innen (Freiläufer, Figurenläufer, Kunstläufer und Anfänger Kürklassen) als auch in den höheren Startkategorien Neulinge, Nachwuchs, Jugend und Junioren. Die Krefelder Eiskunstläufer-/innen des Landes-Leistungsstützpunktes mit ihren Trägervereinen Eissport-Verein Krefeld 1978 e.V. und Schlittschuh-Club Krefeld 1978 e.V. sind bei ihrem Heimspiel mit 34 Teilnehmer-/innen ebenfalls stark vertreten. Darunter finden sich auch die Teilnehmerinnen der diesjährigen Deutschen Nachwuchsmeisterschaften.

Beim diesjährigen 1. Ina Bauer Gedächtnis-Wettbewerb verdienen die Kürwettbewerbe der Figurenläufer und Kunstläufer eine besondere Aufmerksamkeit. Speziell für diese Kategorien, mit ihren Kürwettbewerben für die durchschnittlich 8 bis 11-jährigen Eiskunstläufer-/innen wurde der Ina Bauer-Pokal Ende der 70er Jahre ins Leben gerufen, um dem hoffnungsvollen Eiskunstlaufnachwuchs eine entsprechende Wettbewerbsbühne bereitzustellen. Zu dem damaligen Zeitpunkt war dies der erste Pokal-Wettbewerb in NRW, der dieser Altersklasse gewidmet war. Bereits in frühen Jahren gingen hieraus große NRW-Talente hervor, unter anderem auch die mehrmalige Deutsche Meisterin und WM-Dritte Tanja Szewczenko sowie die zweimalige Deutsche Meisterin (2012, 2015) Nicole Schott aus Essen und die Bronzemedaillengewinnerin 2012 Katharina Zientek aus Krefeld. Tanja Szewczenko gewann 1984 den Ina Bauer-Wanderpokal der Figurenläufer, 2004 sicherten sich Katharina Zientek und 2005 Nicole Schott den Wanderpokal der Kunstläufer.  2007 gewann Antonia Storm vom Schlittschuh-Club Krefeld den letztmalig verliehenen Wanderpokal der Kunstläufer. Sie wird auch in diesem Jahr wieder, diesmal in der Juniorenklasse der Damen, an den Start gehen.

In Erinnerung an diese Ursprünge und Erfolge des Ina Bauer-Pokals und in Erinnerung an Ina Szenes-Bauer erhalten die drei Erstplatzierten der Figurenläufer- und Kunstläuferkategorien einen von Herrn Istvan Szenes – Ehemann der verstorbenen Ina Szenes-Bauer –gestifteten Sonderpreis, auch als Anerkennung für ihren jeweiligen Erfolg und für ihre gezeigten Leistungen. Die Überreichung des Sonderpreises erfolgt im Rahmen der Siegerehrung am Samstag, den 31.01.2015.

Am Samstag, den 31.01.2015 beginnen die Wettbewerbe der Kürkategorien der jüngeren Teilnehmer-/ innen um 9.00 Uhr. Ab dem Nachmittag starten die Sportler-/innen der höheren Kürklassen (Neulinge bis Junioren) in ihren Kurzprogrammen. Nach den Kürentscheidungen der Anfänger-Kürklassen am Sonntagvormittag fallen die Entscheidungen in den höheren Startklassen in den Kürwettbewerben in der Zeit von 12.00 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt in die Rheinlandhalle ist an beiden Wettbewerbstagen frei. 

Weihnachtsmärchen 2015

Hier Tickets  für alle Veranstaltungen bestellen! Ab 1. Oktober 2015!

Tickets Weihnachtsmärchen

Video Weihnachtsmärchen

Sie möchten einen kleinen Ausblich auf vergangene Weihnachtsmärchen?
Schauen Sie sich doch einfach mal unsere Viedos an.
Zu den Videos